Radonsicheres Bauen & Sanieren

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen

rund um Radon und Radonschutz

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

WHO, Bundesamt für Strahlenschutz und Bundesamt für Umwelt (AIR) empfehlen eine maximale Obergrenze von:

Mehr sollten es in bewohnten Räumen nicht sein.

Radon. Ein Sachmangel.

Die Strahlenbelastung eines Gebäudes durch Radon kann ein Sachmangel im Sinne des § 434 Abs.1 BGB bzw. § 536 Abs.1 BGB darstellen, wenn sich aufgrund der Strahlung eine konkrete Gefahr von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ergibt.

Bei Vorhandensein einer solchen Gefahr fehlt es an der Eignung für die gewöhnliche Verwendung (in Form eines dauerhaften Aufenthalts in den Gebäuden) und der Üblichkeit der Beschaffenheit nach § 434 Abs.1 S.2 Nr.2 BGB.

Besteht diese Gefahr bei Nutzung des gemieteten Wohnraums, ist der nach dem Vertrag vorausgesetzte Gebrauch (Wohnen) beeinträchtigt oder sogar vereitelt und demnach die Mietsache mangelhaft i.S.d. § 536 Abs.1 BGB.

Sechs Fragen und Antworten zum Thema Radon.

1.

Was ist Radon und wo kommt es her?

Es ist natürlich und strömt als gasförmiges Zerfallsprodukt von Uran aus der Erde.

Detaillierte Information einblenden >

1.0 Radon ist natürlich und so alt wie das Weltall
Es entsteht durch den radioaktiven Zerfall von Uran im Erdreich. Radon ist ein natürliches geruch- sowie farbloses radioaktives Gas. Als Zwischenprodukt der Zerfallsreihe des Uran-238 entsteht über Radium-226 das radioaktive Edelgas Radon-222 (Halbwertszeit 3,8 Tage).

1.1 Die Besonderheit von Radon ist, daß es aus einem festen radioaktiven Stoff zu radioaktiven Gas zerfällt (Radongas) und dann im weiterem Zerfall wieder zu andere feste radioaktive Stoffe zerfällt. Dabei handelt es sich um Isotope der Schwermetalle Polonium, Bismut und Blei.

1.2 Radon geht mit anderen Elementen kaum chemische Verbindungen ein und ist deshalb besonders mobil. Auf Grund dieser Eigenschaft kommt Radon überall auf der Welt vor.

1.3 Aus allen Materialien, in denen Uran vorhanden ist, vor allem aus dem Erdboden und den Baumaterialien wird Radon freigesetzt und gelangt in die freie Atmosphäre oder in die Innenraumluft von Gebäuden.

MERKE
Radon ist radioaktives Gas, begleitet von der Aussendung ionisierender Strahlung. Somit sind auch die Zerfallsprodukte radioaktiv.


1.4 Chemische und physikalische Eigenschaften
Schmelzpunkt: 202 Kelvin (-71°C)
Siedepunkt: 211,3 Kelvin (-61°C),
Dichte: 9,73 Gramm pro Liter
Kernisomere: 4
Natürliche Nuklide: 4
Stabile Nuklide: 0

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

2.

Wie kommt Radon ins Haus?

Radonhaltige Luft gelangt meistens aus dem Erdreich durch die undichte Gebäudehülle ins Innere.

Detaillierte Information einblenden >

2.0 Durch das steigen von warmer Luft im Haus entsteht ein Kamineffekt. Dieser Effekt kann radonhaltige Luft aus dem Untergrund durch die undichte Gebäudehülle (Konvektion) ins Innere saugen. Das Radon sammelt sich im Haus und reichert sich aufgrund der relativ hohen Dichte zunächst in der Bodenluft an. Durch den Kamineffekt kann sich Radon im gesamten Haus verteilen.

2.1 Undichte Stellen können zB. im Haus liegender Brunnenschacht, Quellfassung, Pumpensumpf, Sickergrube oder Abläufe, Rohr- & Leitungsdurchführungen, Risse im Boden und Wände, Materialbedingte Undichtigkeit, Hohlziegel, Erdwärmetauscher u.ä. sein.

2.2 Überall dort wo der Kontakt vom Haus zum Erdboden in irgendeiner noch so kleinsten Form undicht ist.

2.3 Das Radongas dringt durch Konvektion ins Haus (Diffusion: meist untergeordnete Rolle.)

MERKE
Radon kann sehr lokal auftreten und zu einem Problem werden. Bei einem gemeinsam erbauten Doppeleinfamilienhaus kann einer der beiden Besitzer / Mieter ein Problem haben, der andere nicht.

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

3.

Wie kann man Radon messen?

Mit digitalen Messgeräten oder mit passiven Radon Exposimeter.

Detaillierte Information einblenden >

3.0 Messgeräte
Messungen mit „Passive Radon Exposimeter“ ist eine gerichtlich verwertbare Messmethode. Nachteilig erhalten Sie nur einen Durchschnittswert über den Zeitraum der Messdauer. Sofort- bzw. Tageswerte sind nicht möglich. Die Exposimeter müssen im Labor ausgewertet werden, die Auswertung ist normalerweise beim Kauf mit dabei.

„Digitale Messgeräte“ haben den Vorteil das Sie einen Wert direkt am Display darstellen. Gängige Messgeräte zeigen einen Tageswert und einen Wochenwert an. Manche Geräte können zusätzlich einen Durchschnittswert über die gesamte Messdauer darstellen. Diverse digitalen Messgerät haben eine Funktion der zeitaufgelöste Messung, inkl. graphischer Darstellung am Computer. Bitte fragen Sie Ihre Radon-Fachperson.

3.1 Radon-Messung
Kurzzeitmessungen (7 bis 14 Tage) helfen einen Überblick zu bekommen. Mit digitalen Messgeräten geht das ausgezeichnet. Kurzzeitmessungen sind jedoch eingeschränkt aussagekräftig und können eine falsche Darstellung der tatsächlichen Situation geben.

Digitale Messgeräte haben besonders bei Kurzzeitmessungen eine Fehlertoleranz von bis zu 20%. Was sich bei niedrigen Werten
(so um die 100 - 400 Bq/m³) deutlich bemerkbar machen kann. Je länger eine Messung dauert umso genauer wird diese.

Sollten die Werte bei einer Kurzzeitmessung tausender anzeigen, brauchen Sie nicht länger grübeln - Sie haben deutlich zu viel Radon und eine Langzeitmessung wird daran nichts ändern.

Empfohlen sind Messung von 3 Monaten in der Heizperiode. In bestimmten Regionen sind Messungen im Sommer bzw. im Herbst besser. Bitte fragen Sie Ihre Radon-Fachperson.

Aufgrund geologischer Unterschiede tritt die Radonproblematik nicht überall mit gleicher Dringlichkeit auf. Weil die Zusammenhänge aber so vielfältig sind und örtliche Oberfächengeologie nicht im Detail bekannt sind, lassen sich Radongebiete nicht allein aufgrund der Geologie festlegen.
Die geologische Realität kennt stark lokal begrenzte Radonbelastungen.

3.2 Wer führt fachgerechte Messungen durch?
Ihre Radon-Fachperson inkl. Beratung, Messgeräte, Auswertung, Protokollierung, …

3.3 Info für Öffentliche Auftraggeber: Ihre Radon-Fachperson erledigt auch anonyme Messungen.

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

4.

Was kann man in bestehenden Gebäuden gegen Radon tun?

In 99% der Fälle ist die erfolgreichste Lösung das Radon unter dem Gebäude abzusaugen.

Detaillierte Information einblenden >

4.0 Hilft Fensterlüften?
Nach dem schließen der Fenster wird das vorhergehende Niveau schon nach wenigen Stunden wieder erreicht.

4.1 Lüftungsanlage einbauen?
Das Radon kommt meistens aus der Bodennähe ins Gebäude. Es zerfällt kontinuierlich auf dem Weg zur Lüftungsanlage und bleibt als „Zerfalls-Staub“ überall zurück. Dieser schädliche „radioaktiver Staub“ kann eingeatmet werden.

4.2.0 Untergrundabsaugung
Die erfolgreichste Lösung ist das Radon unter dem Gebäude abzusaugen, bevor es überhaupt ins Innere gelangen kann. Was nicht da ist, muß auch nicht gehändelt werden.

4.2.1 Die Verfahren der RADEA-Untergrundabsaugung
sind patentrechtlich geschützt. Zahlreich abgeschlossene Projekte mit nachweisbaren Ausgang dokumentieren die Radon-Sanierungserfolge. Es sind die einzig bekannten Verfahren welche einen Radonsanierungswert zu 99% deutlich unter 100 Bq/m³ erreichen.

4.2.2 Die RADEA-Innovationen führen zu einem verlässlichen Sanierungsverfahren. Diese geben geben den durchführenden Parteien Prozesssicherheit und den anwendenden Parteien Entscheidungssicherheit.

4.3 Die fehlende Effektivität der konservativen Sanierungsverfahren führten zu nicht einschätzbaren Ergebnissen. In den letzten 20 Jahren wurden Sanierungsergebnisse die deutlich unter 100 Bq/m³ liegen selten erreicht.

4.4 Das Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt, das ein maximaler Langzeitwert von 100Bq/m³ in bewohnten Räumen nicht überschritten werden sollte.

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

Das RADEA Verfahren ist ein verlässlichen Sanierungsverfahren in Bestandsgebäuden, ohne dabei Heizkosten, Druckverhältnisse oder bestehende Lüftungsanlagen im Gebäude zu tangieren. Es ist kalkulierbar, zuverlässig, an einem Tag montiert und praktisch für jedes Gebäude geeignet.

5.

Wie kann man beim Neubau kostenneutral vorsorgen?

Eine dehnbare Radonschutzfolie unter der Bodenplatte ist die sicherste Methode.

Detaillierte Information einblenden >

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

5.0 Neubau
Projektbezogene und am Stück bis zu 1.500m2 vorgefertigte Radonschutzplanen sind eine hoch wirksamer Schutz. Geprüfte Radonschutzfolien bzw. Radonschutzplanen sind gasundurchlässig und verhindern das Eindringen von Radon.

5.1 Verlegung
Die vorgefertigten Radonschutz-Plane kann lose auf ein Kies-, Sandbett oder auf die vorhandene Betonplatte verlegt werden. Die Abdichtung an den Seiten wird nachdem das Fundament bzw. die Bodenplatte betoniert wurde hochgezogen.

Feuchte- und Radonschutz in einem. Perfekt.

ACHTUNG
Welche Planen geprüft und welche
nur gashemmend sind sowie was die Vor- und Nachteile verschiedener Produkte sind, weis ihre Radon-Fachperson.

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

6.

Wie wirkt sich Radon auf die Gesundheit aus?

Bei Nichtraucher ist Radon die häufigste Ursache für Lungenkrebs.

Detaillierte Information einblenden >

6.0 Je länger man sich in der radonhaltiger Luft aufhält, desto mehr Radonfolgeprodukte werden in den Bronchien abgelagert. Auch hier führt eine Verdopplung der Aufenthaltsdauer zu einer verdoppelten Erkrankungswahrscheinlichkeit durch Radon.

6.1
Die hauptsächliche Gefahrenquelle ist letztlich nicht das Radon selbst, sondern seine Zerfallsprodukte, wobei Polonium-Isotope am meisten zur Belastung durch Alphastrahlung beitragen. Radon hat am gesamten Strahlungsaufkommen auf der Erdoberfläche den bei weitem größten Anteil.

6.2 Je höher die Konzentration des Radons in der eingeatmeten Luft ist, desto stärker ist die schädliche Wirkung auf das Lungengewebe. Verdoppelt sich die Konzentration des Radons, so verdoppelt sich auch die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung durch Radon. Es gibt möglicherweise für die Radonkonzentration keine untere Grenze, ab der Radon nicht mehr gesundheitsschädlich wirken könnte.

6.3 „Durch jüngste epidemiologische Untersuchungen in Wohngebäuden wurde eine statistisch signifikante Zunahme des Lungenkrebsrisikos durch eine längere Radonexposition in Gebäuden im Bereich von etwa 100 Bq/m³ nachgewiesen.“
Quelle: EU-Kommission, Brussels, 05. Dezember 2013, 17059/13)

6.4 „Nach Korrektur für Unsicherheiten zeigte die europäische Studie ein zusätzliches relevantes Risiko von 16% (5%-32%) je 100 Bq/m³“
Quelle: ICRP 115

6.5 Heute werden jährlich etwa 1.800 Lungenkrebsfälle der Bevölkerung auf die Radonexposition in Gebäuden zurückgeführt. Radon ist die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Bei Nichtrauchern die häufigste.

6.6 Verdoppelung der Radonkonzentration nach Energiesparmaßnahmen gemäß EnEV in ca 50% der Fälle. Gebäude mit höchster Energieeffizienz sind wesentlich höher mit Radon belastet.

6.7 In ca. 3,7 Millionen Wohnungen könnte die Radonkonzentration nach der energetischen Sanierung einen Wert erreichen, der höher als die Verdoppelungsdosis für das Lungenkrebsrisiko ist.

6.8 Die Zahl der Radon bedingten Lungenkrebserkrankungen könnte zukünftig von etwa 1.800 auf etwa 7.400 pro Jahr ansteigen (ca. 5.600 Neuerkrankungen).

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA
Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

Haben Sie erhöhte Radonwerte festgestellt oder wollen vorsorgen?

Rufen Sie RADEA unter 09174 977 9671 an und
der erste gute Schritt zum gesünderem Wohnen ist getan.

Radonschutz Radonfachperson Radonsauger Radonsanierung & Entfeuchtung by RADEA

RADEA Radon-Fachpersonen beraten Sie gerne und ausführlich.

My Image

+49 9174 977 9671

Mo. - Fr. von 09:00h bis 17:00h

Jetzt geöffnet

Wir sind am %nextOpeningDate% ab %nextOpeningTime% wieder für Sie da.

Jetzt geschlossen

24h Notdienst per e-Mail

Werbeschutz / Spam-Schutz

Der Nutzung von veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Weiter Information siehe Impressum.